Du möchtest wissen, wie man schnell abnehmen kann?

Du findest hier eine Übersicht über verschiedene Tipps und Anleitungen, die dich beim Abnehmen unterstützen werden. Gleichzeitig möchte ich hier versuchen einige Mythen über Ernährung und Diäten aufzuklären. Empfehlungen zu Diätpillen oder sonstigen Wundermitteln wirst du hier vergeblich suchen. Das einzige was davon nämlich abnehmen wird ist dein Kontostand.

Sind wir doch ein Land der Übergewichtigen. Jedes Jahr werden höhere Zahlen an Menschen mit Übergewicht gemeldet. Leider sind darunter auch immer mehr Kinder.

Ist es denn nur ein unrealistischer Traum, oder kann man tatsächlich schnell und dauerhaft abnehmen? Da du auf meiner Seite gelandet bist, hast du vermutlich schon einige erfolglose Diäten hinter dir. Wahrscheinlich bist du ziemlich frustriert, weil du es immer noch nicht geschafft hast dein Wunschgewicht zu erreichen. Vielleicht denkst du mittlerweile sogar, dass du einfach zum dick sein geboren wurdest, und bist gerade dabei dich mit deinem “Schicksal” abzufinden.

Weißt du was? Es ist eigentlich gar nicht deine Schuld. Über kaum ein Thema gibt es soviel Halbwissen und Falschinformationen wie über Ernährung und Diäten. Jeder weiß irgendwas, was angeblich den absoluten Abnehmerfolg bringen soll. Als jemand, der sich seit Jahren mit Ernährung beschäftigt sträuben sich mir regelmäßig die Nackenhaare, wenn ich so manchem Bekannten zuhöre! Da werden die wildesten Theorien verbreitet, und teilweise bis aufs Blut verteidigt.

Aber zurück zum Thema. Du möchtest du ja schließlich Lösungen für dein Gewichtsproblem, und nicht noch mehr Dinge hören, die nicht funktionieren. Deshalb werde ich dir jetzt einige wichtige Tipps geben, die dir dabei helfen schnell abzunehmen.

Wirklich dauerhaft Gewicht verlieren kann man nur, indem man die richtige Balance zwischen gesunder Ernährung, Sport und Regeneration findet. Von einer Crashdiät muss ich dir an dieser Stelle dringend abraten, da diese zwar durchaus schnelle Erfolge bringen kann, diese Erfolge allerdings auch ebenso schnell wieder dahin sind. Die wenigsten Menschen sind nämlich in der Lage dauerhaft zu hungern, und werden deshalb schnell wieder schwach.

Meist ist der Gewichtsverlust dann in Rekordzeit wieder drauf – plus ein paar extra Kilos, die der sogenannte Jojo-Effekt  mit sich bringt. Von den gesundheitlichen Risiken solcher Hungerkuren möchte ich an dieser Stelle gar nicht erst sprechen.

Für den Anfang empfehle ich dir die folgenden drei einfachen Regeln für deine Ernährung zu beachten:

  1. Vermeide Fertigprodukte:Fertigprodukte sind ungesund und enthalten unnötige Konservierungsstoffe und sonstige künstliche Zusätze. Durch diese wird unter anderem dein natürliches Sättigungsgefühl gestört, was dazu führt, dass du mehr isst, als du eigentlich bräuchtest um satt zu werden und deinen Körper mit Energie zu versorgen. Je natürlicher deiner Lebensmittel sind, umso besser. Und mal ehrlich, es ist doch kaum mehr Aufwand ein einfaches Gericht mit natürlichen Zutaten zu kochen, als eine Tüte aufzureißen.
  1. Reduziere Zucker in deiner Ernährung drastisch:Durch den Verzehr von Zucker geht ein Insulinspiegel nach oben . Das hat zur Folge, dass dein Körper vermehrt Nährstoffe in deine Zellen schleusen kann, und du dadurch verstärkt Fett aufbaust. Des weiteren hat  Zucker beziehungsweise, der damit verbundene erhöhte  Insulinspiegel, zur Folge, dass du Heißhunger bekommst. Diesem Verlangen können nur die wenigsten Menschen widerstehen. Deshalb wirst du vermutlich noch mehr essen und dadurch noch mehr zunehmen. Das bedeutet übrigens nicht, dass du gänzlich auf Kohlenhydrate verzichten und eine Ernährungsform wie zum Beispiel die Paleo Diät wählen solltest. Es gibt durchaus gesunde Kohlenhydrate, die dein Körper braucht und zur Energiegewinnung nutzt. Diese findest du zum Beispiel in Hülsenfrüchten oder in Vollkornbrot. Am besten suchst Du dir hierfür ein Paleo Rezept.
  1. Iss genug und regelmäßig: Viele Menschen die abnehmen möchten beschließen einfach nur noch einmal am Tag zu essen, und wundern sich dann, warum es mit dem Abnehmen nicht funktioniert. Oder sie essen nur noch  drei Salatblätter am Tag (etwas übertrieben gesagt). Warum es nicht funktioniert auf diese Art abzunehmen hat einen einfachen Grund: Dein Körper ist auf Überleben programmiert. Das bedeutet, dass er seinen Energiebedarf anpassen kann, wenn er merkt, dass du ihm nicht genügend Nährstoffe zur Verfügung stellst. Er verlangsamt dann seinen Stoffwechsel, weil er ja nicht weiß, dass du absichtlich so wenig isst. Dein Körper denkt, dass es eine Hungersnot gibt und fährt auf Sparflamme runter, um dein Überleben zu sichern.

Natürlich musst du weniger essen, als du verbrauchst, wenn du Gewicht verlieren willst. Aber mit einfach mal nur noch die Hälfte essen funktioniert das Ganze eben nicht. Idealerweise solltest du mehrere Mahlzeiten über den Tag verteilt essen, um deinem Stoffwechsel ständig etwas zu tun geben. Außerdem solltest du darauf achten, dass dein Kaloriendefizit nicht zu hoch ausfällt. Mit diesen beiden Regeln kannst du dauerhaft abnehmen und verhinderst gleichzeitig den Jojo-Effekt nach deiner Diät.

Kleine Veränderungen mit großer Wirkung!

Ich denke du wirst mir zustimmen, dass diese drei Dinge keine allzu großen Veränderungen darstellen. Du kannst sie recht einfach und schnell umsetzen, und du wirst damit bereits eine große Wirkung erzielen. Bereits mit solch einfachen Veränderungen kann man nämlich schnell abnehmen – und das auf eine gesunde und dauerhafte Art.

Übergewicht bei Männern bekämpfen

Grundsätzlich ist Übergewicht kein geschlechtsspezifisches Problem, dennoch möchte ich aber heute speziell auf die Folgen bei Männern eingehen. Im deutschsprachigen Raum ist jeder zweite Mann mit einem Alter von über 20 Jahren übergewichtig. Etwa ein Zehntel hat sogar einen BMI Wert von über 30, was mit Adipositas, also Fettleibigkeit gleichzusetzen ist.

Nun stellt sich die Frage, wann ein Mann eigentlich als zu dick gilt. Der Bereich, welcher beim Mann hauptsächlich von der Fettanlage betroffen ist, ist der Bauch. Anhand des Bauchumfanges kann jeder Mann selbst feststellen, ob er sich zu der Hälfte zählen kann, die als normal gilt. Die Maßstäbe dazu werden von der amerikanischen Diabetes-Gesellschaft festgelegt. Die Richtlinien sind streng, da bereits ein Mann mit mehr als 94 Zentimetern Bauchumfang in Nabelhöhe als zu dick gilt.

Mit dem Bauchumfang wächst gleichzeitig die Gefahr an Diabetes zu erkranken, sowie einen Herzinfarkt zu erleiden.

Die andere Methode das persönliche Normalgewicht festzustellen, ist natürlich der Body Mass Index, welcher bereits in einem früheren Artikel von mir behandelt wurde.

Die Hauptgründe für die derzeitige Situation liegen wohl am Lebensstil und an unserem Umfeld. Überall wachsen die Fast-Food Restaurants aus dem Boden und es wird in den meisten Fällen nicht mehr einfach gegessen, um den Hunger zu befriedigen.

Oftmals dient das Essen als Zeitvertreib, zur Entspannung oder Belohnung. Um diese Probleme aus der Welt zu schaffen, ist ein generelles Umdenken gefragt.

Mit der Paleo Diät (erklärt in diesem Artikel „Was ist die Paleo Diät„) hast du eine gute Alternative um dem Übergewicht den Kampf anzusagen.

Durch das Fasten abnehmen?

Heute möchte ich mich mit einer anderen Fehlaufassung der gängigen

Meinung zur Thematik des schnellen Abnehmens befassen und mich folgender Frage widmen.

Kann man durch fasten abnehmen? Viele Leute glauben tatsächlich, wenn sie nichts mehr essen, muss der Körper automatisch Gewicht verlieren. Im Internet findet man auch tatsächlich viele Seiten, welche als Tipps zum Abnehmen auch das Fasten auflisten

Dreist wird nun den Lesern erzählt, dass keine Nährstoffe mehr zugeführt werden, woraus man logischerweise schließen kann, dass der menschliche Organismus nun die eigenen Fettreserven angreift.

Diese Auffassung ist einfach aber grundfalsch und widerspricht den Grundsätzen um gesund abnehmen zu können. Die Gründe hierfür erfordern eine geringfügige Erklärung. Der menschliche Körper ist ein weitaus komplexeres Gefüge.

Die drei Grundbausteine desselben sind Kohlenhydrate, Proteine und Fette.

Fehlt einer derselben, kann das nur einen gesundheitlichen Schaden bedeuten.

Unsere Muskulatur besteht aus Proteinen. Sie stützen also den Körper und sind im grundlegendsten Sinne für unsere Fähigkeit, sich zu bewegen, verantwortlich. Werden nun keinerlei Nährstoffe mehr zugeführt, greift der Organismus zuerst auf die Proteinreserven, also die Muskeln zurück.

Effektiv abnehmen ist also durch fasten nicht möglich, sondern im Gegenteil sogar schädlich, da man nicht Fett, sondern Muskulatur verliert.

Außerdem durchläuft der Körper einen Anpassungsprozess an die geringe Nährstoffzufuhr.

Sollten Sie also jemals wieder zu essen anfangen, was sie logischerweise müssen, wenn sie nicht verhungern wollen, Sind die Kilos schneller wieder da, als man glaubt.