Durch das Fasten abnehmen?

Heute möchte ich mich mit einer anderen Fehlaufassung der gängigen

Meinung zur Thematik des schnellen Abnehmens befassen und mich folgender Frage widmen.

Kann man durch fasten abnehmen? Viele Leute glauben tatsächlich, wenn sie nichts mehr essen, muss der Körper automatisch Gewicht verlieren. Im Internet findet man auch tatsächlich viele Seiten, welche als Tipps zum Abnehmen auch das Fasten auflisten

Dreist wird nun den Lesern erzählt, dass keine Nährstoffe mehr zugeführt werden, woraus man logischerweise schließen kann, dass der menschliche Organismus nun die eigenen Fettreserven angreift.

Diese Auffassung ist einfach aber grundfalsch und widerspricht den Grundsätzen um gesund abnehmen zu können. Die Gründe hierfür erfordern eine geringfügige Erklärung. Der menschliche Körper ist ein weitaus komplexeres Gefüge.

Die drei Grundbausteine desselben sind Kohlenhydrate, Proteine und Fette.

Fehlt einer derselben, kann das nur einen gesundheitlichen Schaden bedeuten.

Unsere Muskulatur besteht aus Proteinen. Sie stützen also den Körper und sind im grundlegendsten Sinne für unsere Fähigkeit, sich zu bewegen, verantwortlich. Werden nun keinerlei Nährstoffe mehr zugeführt, greift der Organismus zuerst auf die Proteinreserven, also die Muskeln zurück.

Effektiv abnehmen ist also durch fasten nicht möglich, sondern im Gegenteil sogar schädlich, da man nicht Fett, sondern Muskulatur verliert.

Außerdem durchläuft der Körper einen Anpassungsprozess an die geringe Nährstoffzufuhr.

Sollten Sie also jemals wieder zu essen anfangen, was sie logischerweise müssen, wenn sie nicht verhungern wollen, Sind die Kilos schneller wieder da, als man glaubt.